Heinrich-von-Gagern-Gymnasium Frankfurt am Main

Zu den Bereichen dieser Seite springen:

Suche




Jazz für Afghanistan

Text:
in der Reihenfolge:
Roswitha Winter-Stein
Iris Nacro
Fotos:
Simon Ranecky
Carl-Friedrich Thoma
Roswitha Winter-Stein
Letzte Änderung:
10.07.2009
Verantwortliche/r:
Roswitha Winter-Stein

Jazz für Afghanistan

„Summertime“. Wer kennt die Melodie aus dem bekannten Musical von George Gershwin nicht!
Aber, dass Sonja Reuter sie so singen kann, als ob sie schon seit Jahren mit ihrer Stimme Geld verdient, überraschte.
Ja, der gesamte Abend war eine einzige Überraschung. Die Aula ist ja schon einiges gewohnt, die klassische Musik ist ihr am vertrautesten. Auch Rock Festivals hat sie, zu Beginn zwar skeptisch, dann doch mit Freude genossen. Aber Jazz, von Herbie Hancock, Chick Corea, Errol Garner, Duke Ellington, John Coltrane und anderen und das einen ganzen Abend lang, der durchgängig begeisterte, war neu. Das lag an den Musikern Julius Blumenthal Malgorzata Chwastek, Lucas Gerbaldo, Dominik Jurkovic, Katja Löffler, Daniel Sachs, Stefan Schulz-Anker, Mathias Susnik, Jakob Traxler, Pauline Wiedler und wie schon genannt Sonja Reuter.

jazzkonzert_21

Jedoch ohne den Leiter Dr. Dieter Hermsdorf wäre das wohl so nicht möglich gewesen. Sowohl auf der Bassgitarre, dem Akkordeon und insbesondere dem Klavier begeisterte er seine Zuhörer. Leider waren diese nicht so zahlreich. Wahrscheinlich waren es die vielen Termine vor Ferienbeginn.
Aber wer da war, hat etwas Besonderes erlebt und wird es bestimmt weitererzählen!

Es folgt ein Bericht Iris Nacros mit Informationen zum Lycée Jamhuriat, einem afghanischen Wirtschaftsgymnasium.

Am Mittwoch, 8. Juli 2009 fand das Konzert „Jazz am Gagern“ in der Aula des Heinrich-von-Gagern Gymnasiums statt.
Schülerinnen und Schüler der Klassen und Jahrgangsstufen 9-13 spielten unter der Leitung von Herrn Dr. Dieter Hermsdorf eindrucksvoll, mitreißend und einfühlsam Standardmusic, Modernmusic, Latinmusic und …
Es geschah zugunsten des Wirtschaftsgymnasium Jamhuriat in Kabul. www.wg-jam-kabul.com
Dieses Gymnasium ist das einzige Wirtschaftsgymnasium des Landes für Mädchen.
Anwesend waren n. v. m. Frau Nadia Qani, ehemalige Schülerin dieses Gymnasiums, heute Inhaberin des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für ihren Einsatz für die berufliche und gesellschaftlichen Integration von zugewanderten Menschen und
Frau Ruthild Meyer-Oehme, langjährige Leiterin der Deutschabteilung des
„Lycee Jamhuriat“und ehrenamtliche Beraterin des afghanischen Erziehungsministeriums.

jazzkonzert_10

Beide Frauen setzen sich sehr engagiert für die neuen Projekt an dieser Schule ein, u. a. für das Projekt an der Oberstufe „Educating Afghan Women for Management“.
Sie möchten Schulabsolventinnen hier nach Deutschland einladen um sie in Deutschen Unternehmen weiter ausbilden zu lassen und somit praktische Erfahrungen sammeln zu können.

Dieses erfordert nicht unerhebliche finanzielle Mittel, die u. a. verwendet werden sollen für Küchensanierung und Hausaufgabenbetreuung.

Das Wirtschaftsgymnasium Jamhuriat bietet den Schülerinnen aus Sicherheitsgründen exklusiv an, sie mit Kleinbussen von zu Hause abzuholen. Es wird ein Mittagsessen gekocht und nach der Hausaufgabenbetreuung werden die Schülerinnen wieder nach Hause gefahren.

Ein erster Schritt zur Verwirklichung des Projekts waren die Spenden die während dieses Jazzkonzerts gesammelt wurden.

Sie fließen direkt auf das Konto des Fördervereins bei der Sparkasse Markgräfler Land, FAOK-Wirtschaftsgymnasium Jamhuriat, BLZ 68351865, Konto Nr.: 8126500

jazzkonzert_11

Auch Frau Iris Nacro von dem Verein ZAN, Hilfsorganisation zur Förderung der Rechte Afghanischer Frauen e. V. www.zanev.de, unterstützt tatkräftig das Förderprojekt: Wirtschaftsgymnasium-Jamhuriat-Ka

jazzkonzert_15
jazzkonzert_01
jazzkonzert_18
Jazzkonzert_20
jazzkonzert_17
jazzkonzert_16
jazzkonzert_05
jazzkonzert_04
jazzkonzert_06
jazzkonzert_13
jazzkonzert_03
jazzkonzert_19
jazzkonzert_07
jazzkonzert_08
jazzkonzert_09

Seitenanfang

Heinrich-von-Gagern-Gymnasium
Bernhard-Grzimek-Allee 6-8
60316 Frankfurt am Main · Stadtplan

Telefon: 069 212-35150 · Fax: 069 212-40537 · E-Mail